Einladung zum zweiten partizipativen Workshop „Kommunale Perspektiven: Welche Indikatoren werden für nachhaltige Mobilität benötigt?“

Das Team des Interreg SuMo-Rhein Forschungsprojektes lädt Sie ein zum 2. partizipativen Workshop “Kommunale Perspektiven: Welche Indikatoren werden für nachhaltige Mobilität benötigt? Der Workshop findet am 23. Juni 2020 von 14.00 bis 17.00 Uhr als digitaler Workshop statt. Ziel des Workshops ist es, gemeinsam mit den Teilnehmern Erfahrungen und Erwartungen bezüglich der Bewertung städtischer Mobilitätssysteme auszutauschen. Dies wird im Rahmen eines interaktiven Formats geschehen. Darüber hinaus werden die Forscher des Projekts SuMo-Rhine das von ihnen aufgebaute Indikatorensystem vorstellen, um Verbesserungspotenziale für nachhaltigere Lösungen zu identifizieren. Der Workshop richtet sich an Experten / Manager aus den Bereichen Mobilität, Verkehr, Stadtplanung, nachhaltige Entwicklung, Klima, Luftverschmutzung und Lärm aus der Region Grand-Est. Die […]

Expertenworkshop „Kommunale Perspektiven“ des Interreg-V Projekts SuMo-Rhine

Expertenworkshop „Kommunale Perspektiven“ des Interreg-V Projekts SuMo-Rhine

Am 13.11.19 fand der erste partizipativen Workshop „Kommunale Perspektiven“ zur Förderung der nachhaltigen Mobilität in der Oberrheinregion in Freiburg statt. Der Workshop richtete sich an Stadt- und Verkehrsplaner, Nachhaltigkeits- und Klimabeauftragte sowie Entscheider und Experten auf kommunaler Ebene aus Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. Eingeleitet wurde die Veranstaltung durch eine Eröffnungsrede von Prof. Dr. Barbara Koch von der Universität Freiburg und einem Vortrag von PD. Dr. Patrick Jochem vom KIT, in denen die Projektrelevanz als auch die sich daraus ergebenden Potenziale betont wurden. Dr. Markus Hofmann von der Universität Freiburg, leitete über zur Vorstellung des Indikatorensystems. Wichtig für die Entwicklung des Indikatorensystems sei in erster Linie, dass praxisrelevantes Wissen in die Entwicklung […]

SuMo-Rhine erhält eine neue Projektkoorination

Hiermit möchten wir Frau Nora Baumgartner als neue Projektkoordinatorin des SuMo-Rhine Projektes bei uns im Team begrüßen. Sie wird am Deutsch-Französischen Institut für Umweltforschung (DFIU), das als Projektträger agiert, federführend die geplanten Workshops organiseren und die Projektkoordination übernehmen. Wir heißen Sie herzlich willkommen und wünschen Ihr einen guten Start!

ADEUS wird assoziierter Partner des SuMo-Rhine Projekts

Das SuMo-Rhine Projekt begrüßt die Agentur für Städtebau und Stadtplanung des Ballungsraums Straßburg (ADEUS) als neuen assoziierten Partner. Mit ADEUS hat das Projekt eine interdisziplinäre Einrichtung gewonnen, deren Kompetenzen in den Bereichen städtebauliche Entwicklung, Planung, Siedlungsstruktur und Wohnwesen, Wirtschafts- und Sozialentwicklung, Stadtengineering, Verkehr, Landschaftsplanung, Umwelt, Freizeit, Fremdenverkehr, Ausbildung, Kultur, Kommunikation und grenzüberschreitende Zusammenarbeit liegen. Wir freuen uns auf eine gute, gemeinsame Zusammenarbeit!

SuMo-Rhine Projekt erhält Eucor-Label

als gemeinsames Forschungsprojekt der Universitäten Koblenz-Landau, Haute-Alsace, Freiburg, Strasbourg und dem Karlsruher Institut für Technologie hat das SuMo-Rhine Projekt das Eucor Label erhalten. Mit dem Projekt werden Gemeinden am Oberrhein beim Auf- und Ausbau eines grenzüberschreitenden nachhaltigen Verkehrssystems unterstützt. Einerseits werden mit dem Projekt Kooperationen zwischen Universitäten und Kommunen über bestehende Landesgrenzen hinweg befödert. Andererseits nimmt das Projekt mit den Kommunen auch grenznahe Regionen in den Fokus und erarbeitet darauf angepasste Lösungen. Mehr über den European Campus finden Sie hier.

Einladung zum 1. Partizipativen Workshop „Kommunale Perspektiven“ am 13. November 2019 in Freiburg (9:30 – 16:30)

Sehr geehrte Damen und Herren, das Forschungsprojekt SuMo-Rhine lädt Sie recht herzlich zum 1. Partizipativen Workshop „Kommunale Perspektiven“ der nachhaltigen Mobilität in der Oberrheinregion ein. Die Veranstaltung findet am 13. November 2019 im Haus zur Lieben Hand in der Löwenstraße 16 in Freiburg statt. Ziel dieses praxisnahen Forschungsprojektes ist es, regionale Verkehrssysteme zu analysieren und in Bezug auf ihre Nachhaltigkeit besser zu bewerten. Im Zuge dessen wird ein „Netzgestütztes Entscheidungs-Tool“ mit relevanten Nachhaltigkeitsindikatoren entwickelt. Das System macht diese Indikatoren zur Bewertung des eigenen Mobilitätsangebotes für Städte, Kommunen, Mobilitätsämter und -dienstleister zugänglich. In diesem ersten partizipativen Workshop sollen erste Ergebnisse und die Indikatoren vorgestellt und mit der Zielgruppe diskutiert werden. Die […]

EU ermöglicht Spitzenforschung am Oberrhein

In den Pressemitteilungen des Agrar Presseportals als auch der Universität Koblenz-Landau vom 07.05. bzw. 08.05.2019 wurde von dem Besuch der Wirtschaftsstaatssekretärin Daniela Schmitt am Campus Landau berichtet. Es wurde sechs aktuelle Interreg-Pojekte vorgestellt, darunter auch SuMo-Rhine. So schreibt das Agrar Presseportal, dass “Wirtschaftsstaatssekretärin Daniela Schmitt sich im Rahmen der EU-Kampagne „Europa macht‘s möglich“ an der Universität Koblenz-Landau über grenzüberschreitende Forschungsprojekte am Oberrhein informiert hat. Die Zusammenarbeit von Partnern aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz wird durch das grenzüberschreitende EU-Förderprogramm Interreg V A „Oberrhein“ ermöglicht. „Dank europäischer Fördermittel kann an der Universität Koblenz-Landau gemeinsam mit europäischen Partnern an exzellenten grenzüberschreitenden Forschungsprojekten mit internationaler Wirkung gearbeitet werden. Damit wollen wir den Oberrhein […]

SuMo-Rhine, Auftaktveranstaltung des Interreg-V-Projektes Nachhaltige Mobilität in der Oberrheinregion 12. März 2019, Regierungspräsidium Karlsruhe

SuMo-Rhine, Auftaktveranstaltung des Interreg-V-Projektes Nachhaltige Mobilität in der Oberrheinregion 12. März 2019, Regierungspräsidium Karlsruhe

Zur Auftaktveranstaltung des trinationalen SuMo-Rhine Forschungsprojekts wurden die rund 110 Teilnehmer von der Karlsruher Vizeregierungspräsidentin Frau Gabriela Mühlstädt-Grimm, dem Karlsruher Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup und Herrn Prof. Dr. Thomas Hirth, Vize-Präsident für Innovation und Internationales beim KIT, empfangen. Danach wurden die Inhalte des Projekts von Herrn Prof. Dr. Wolf Fichtner vorgestellt. Anschließend präsentierten Projektpartner aus Kommunen, Forschung und Unternehmen innovative Konzepte und vorbildhafte Initiativen für nachhaltige Mobilität im Oberrhein und boten eine gute Grundlage für Diskussionen und Erweiterungen der verschiedenen Netzwerke. Programm deutschHerunterladen Mühlstädt-Grimm Dr. MentrupProf. Dr. Hirth Präsentationen (in Originalsprache) Präsentation 0_HIRTH Thomas_KITHerunterladen Präsentation-1_FICHTNER-Wolf_KITHerunterladen Präsentation 2_PAGEL Frank_KVVHerunterladen Präsentation 3_Krieger_Oppenhauser_EMSHerunterladen Präsentation 4_STAUB-ABT_LörrachHerunterladen Präsentation 5_BRUN Laura_M2A_CompteMobilité_TelecomParistechHerunterladen Präsentation 6_STRUNK Florian_EnergieagenturHerunterladen Präsentation 7_ZEHETNER […]

Einladung zur Auftaktveranstaltung des Interreg-Projektes „SuMo-Rhine“ am 12. März im RP Karlsruhe (13-17 Uhr)

Sehr geehrte Damen und Herren, der Projektkoordinator, das Deutsch-Französisches Institut für Umweltforschung (DFIU) des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT), und TRION-climate e.V. laden Sie hiermit herzlich zur Auftaktveranstaltung des Interreg-V-Projektes „SuMo-Sustainable Mobility Rhine“ ein. Diese findet am 12. März nachmittags in den Räumlichkeiten des Regierungspräsidiums Karlsruhe statt. Wir freuen uns Sie im Vorfeld zu einem Mittagsbuffet/Empfangskaffee begrüßen zu dürfen. Es ist uns eine besondere Ehre Frau Regierungspräsidentin Nicolette KRESSL und Herrn Prof. Dr. Thomas HIRTH, Vizepräsident des Karlsruher Instituts für Technologie, für die Eröffnungsrede ankündigen zu dürfen. Nach einer Einführung von „SuMo Rhine“ durch das KIT, präsentieren die am Projekt beteiligten Städte Karlsruhe, Strasbourg, Lörrach und Mulhouse innovative Konzepte für […]

SuMo-Rhine im Fokus. Campusreport am 27.11.2018

Klimaschonende Innovationen für den Grenzverkehr am Oberrhein: Straßburg und Lörrach stehen im Fokus des SuMo-Rhine-Projekts Mit Verkehrsblockaden haben in der vergangenen Woche viele tausend Franzosen gegen eine Ökosteuer auf Dieselkraftstoff protestiert. Gerade die Menschen im ländlichen Raum sind oft auf ihre Autos angewiesen, wenn es etwa um den Weg zur Arbeit geht. Zugleich aber verursacht der wachsende Autoverkehr trotz verbesserter Motoren immer mehr klimaschädlich CO2-Emissionen. Der Konflikt zeigt: wir brauchen neue Mobilitätskonzepte. Mit dem SuMo-Rhine-Projekt suchen Wissenschaftler in der Schweiz, Frankreich und Deutschland nach neuen Ideen für einen nachhaltigen Verkehr in der Oberrhein-Region. Campusreport am 27.11.2018 Audio: https://mediaservice.bibliothek.kit.edu/#/details/DIVA-2018-888